WM 2006 – Ich war dabei!

Wahnsinn! Das die Fußball-Weltmeisterschaft im eigenen Land was besonderes ist war ja bereits vorm Start klar. Aber das es so geil wird – gigantisch! Als mein Freund Stefan am Freitag vor dem Achtelfinale sagte, dass er gerade noch Karten für Samstag gekriegt hat, wäre ich beinahe in die Luft gesprungen. Wahnsinn!

Und dann der Tag in München…
Der Zug war ja schon sowas von propevoll (kam bereits überfüllt aus Nürnberg) aber nichtsdestotrotz quetschten wir uns mit rein. In München war bereits um 12 Uhr die Hölle los und die Stimmung super. Also raus zur Allianz-Arena – halt: FIFA WM Stadion München – und erstmal Tickets geholt. Dauerte keine 5 Minuten und wir hatten uns auf min. 1-2 Stunden eingestellt. Naja, war uns nur recht. Dafür sind wir dann noch bei meinem Bruder vorbei, der mit dem Kontingent Niederbayern/Oberpfalz des Bayerischen Roten Kreuzes den Behandlungsplatz 2 vor dem Stadion (neben der U-Bahn) aufgebaut hatte (bei > 30 Grad hatten die sogar ein Plantschbecken aufgebaut *g*). Anschließend gings weiter vors Stadion – Stimmung auch hier bombastisch. Noch ca. eine Stunde auf unseren 3. Mann und dann nochmal 30 Minuten auf den 4. Mann gewartet und dann ab rein in die Arena… Allein das Stadion ist schon sehr beeindruckend, aber dann erst als die deutsche Mannschaft zum Aufwärmen bzw. dann zur Nationalhymne einlief – Wahnsinn! Nach den frühen Toren war die Stimmung am Ãœberkochen und insgesamt sind wir vielleicht 5 Minuten während des ganzen Spiels gesessen (weshalb hat man dort eigentlich einen Sitzplatz?). Auf dem Weg in die Innenstadt schnell noch bei ein paar Fernsehreportern mit Live-Schaltung für Stimmung gesorgt und dann in die fast im Minutentakt fahrenende U-Bahn gequetscht bis zum Sendlinger Tor. Und dann standen wir mitten in der übrigen Fan-Gemeinde auf der Leopoldstrasse – Wahnsinn! Unvergesslich… Der Zug nach Regensburg zurück war nicht ganz so voll wie vormittags auf München, aber trotzdem gabs keinen Sitzplatz mehr (3 Min. vor Abfahrt eigentlich auch klar an so einem Tag).

In Regensburg angekommen war leider nicht mehr viel von feiernden Fans auf den Strassen zu sehen – schade eigentlich, aber ich glaube das kommt noch. Bis zum nächsten WM-Bericht ;)

Über Markus Zierhut

Life Is What You Make It!
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.