Fastenzeit mal etwas anders

Nachdem es mir immer sehr schwer fällt, auf etwas zu verzichten, machte ich mir Gedanken, wie ich die Fastenzeit (mal wieder) für mich nutzen kann. So kamen mir zuerst schon ein paar Ideen, auf was ich verzichten könnte, aber Verzicht ist doch eigentlich nur Betrug an sich selbst – vor allem, wenn man sich nach einiger Zeit erwischt, wie man seinen Vorsatz bricht. Letztlich kam ich aber zur Idee, dass es doch eigentlich egal ist, ob man auf etwas verzichtet oder – persönlich betrachtet – besser aktiv etwas (an sich) ändern will. Aus diesem Grund entschied ich mich dazu – als ersten kleinen Schritt – wieder regelmäßig (2-3 mal pro Woche) in meinem Blog aktiv zu sein und damit auch zu versuchen, ein paar Einblicke meiner täglichen Arbeit und Tätigkeiten zu gewähren. Ich hoffe, dass ich diesen Vorsatz langfristig durchhalten kann – aktuell macht mir das mein Bekannter Simon Schmaußer ganz gut vor…

Ähnliche Beiträge:

Über Markus Zierhut

Life Is What You Make It!
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.