SmartRunner auf Palm Pre – das Spiel mit dem GPS-Empfang

Nachdem ich mich seit mittlerweile über einem Monat regelmäßig (mindestens dreimal pro Woche) für Sport (Nordic Walking und Joggen) erwärmen kann, kam mir ein Softwaretool für mein Handy (ein Palm Pre) ganz recht und ich probierte SmartRunner mal aus.

Leider funktioniert die Software aber noch nicht so 100%ig, wie sie sollte. So waren anfangs super tolle Kalorienverbrauchswerte (z. B. 6.228 kcal auf 1 h, 25.216 kcal auf 1 h 45 min) zu erreichen. Auch das Höhenprofil war etwas zweifelhaft (-3.333 km oder -4.444 km über dem Meer). Und dann kam das Highlight: Das GPS-Signal war immer wieder gestört, so wurde aus einer ca. 6 km langen Strecke eine 2,5 km Strecke, da nach einer seltsamen „Sprung“bewegung (siehe Strecke vom 01. Mai) einfach kein Empfang von GPS-Signalen mehr möglich war. Oder aus einer ca. 2,5 km langen Strecke wurde einfach in der Hälfte abgebrochen (siehe Strecke 1 vom 08. Mai und Strecke 2 vom 08. Mai).

Ich hoffe echt, dass die Jungs von SmartRunner weiter am Problem bleiben und das (endlich) beheben können. Es ist nämlich schon sehr angenehm, die Übersicht zu behalten, wann (und wieviel) Sport gemacht wurde – das motiviert, jedenfalls mich. Werde demnächst wohl mal die BlackBerry-Version testen, vielleicht klappt das damit ja (deutlich) besser?

P.S.: Den RSS-Feed meiner Strecken gibts natürlich auch.

Über Markus Zierhut

Life Is What You Make It!
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Software, Sport abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu SmartRunner auf Palm Pre – das Spiel mit dem GPS-Empfang

  1. Martin sagt:

    die kurzen Aussätzer könnten auch durch zu hohe Auslastung der CPU herrühren.
    Anders als bei manch anderem Smartphone unterstützt dieses Gerät Multitasking, Sie können Mehrere Anwendungen gleichzeitig ausführen. Manche sind sichtbar, andere nicht. Das E-mail App, ist Bspw. Immer aktiv und wenn sie die auktualisierungszeit nicht reduziert haben besteht quasi eine dauerverbindung, die permanent auf eingang prüft.

    Mein Tipp, wenn Sie sich mit der Materie etwas näher befasen möchten und eine deutliche verbesserung wünschen, ist homebrew.
    da dieses Gerät mit dem Opensource Betriebsystem betrieben wird, dürfen Sie direkte Veränderungen an der Software durchführen ohne einen Garantie Verlust zu fürchten.

    um in den Developer (entwickler) Modus zu gelangen, einfach upupdowndownleftrightleftrightbastart eintippen, solange sie sich nicht in einem app befinden. Dann mit hilfe von webos/uickinstall über Ihren PC die preware App und anschließend mit preware vom Gerät den kernel nach installieren und anschließend covernor. Mittels covernor können Sie die Cpu frequenz spielerisch regulieren.
    sie werden begeistert sein, wenn das gerät schneller als das iphone arbeitet. Dabei sind die Energiesparmöglichkeiten besonders Interessen. Wenn sie die geschwindigkeit brauchen, automatisch oder manuell hochtakten (1GHz) und solange sie es nicht acktiv benutzen, runtergetacktet auf 250Hz. Standartmäßig läuft Ihr gerät auf 500 Hz und ist deshalb zu langsam für manch komplizierte App.

    auf precentral, Reform und webos-bog finden Sie detailierte anleitungen und auch videolinks.

    Generell finde ich es schade, dass dieses Bastler Gerät nicht mehr weiter geführt wird. Dieses Gerät ist ein Buisness smartphone, für Leute die sich damit befassen, schade dass die entwickler nicht an den Normalverbraucher gedacht haben und den Kampf gegen apple und iphone/pad verloren haben.

    des weiteren noch viel spass beim laufen, ich benutze jogstat und konnte meine strecke mit google maps vergleichen und habe keine fehlende strecke.

    Mfg.
    Martin Schröder
    – Angehender Techn.Assisten für Informatik

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.